Wer ist Bruno Buchberger?

Bruno-BuchbergerBuchberger ist Professor für Computer-Mathematik an der Johannes Kepler Universität in Linz, Campus Schloss Hagenberg, und war Gründer und Leiter (1987-2013) des Softwarepark Hagenberg bei Linz. Seine mathematische Theorie, die er nach seinem Lehrer „Theorie der GröbnerBasen“ nannte und die ein zentrales Gebiet seiner mathematischen Forschung geblieben ist, ist heute in jedem mathematischen Softwaresystem implementiert mit Millionen von Installationen weltweit. Für seine Theorie wurde im Classification Index der American Mathematical Society ein eigenes Stichwort eingeführt, was zu Lebzeiten eines Mathematikers nur sehr selten vorkommt. Für seine Theorie wurde er 1992 in die Academy of Europe (London) aufgenommen (als einer von nur sehr wenigen österreichischen Mathematikern) und erhielt den ACM Award of Theory and Practice (San Francisco, 2008), der als eine Art Oskar der Informatik gilt (bisher an nur drei Europäer verliehen), sowie sechs Ehrendoktorate (1992, 2001, 2005, 2011, 2012, 2013) ausländischer Universitäten. 2018 erhielt er der renommierten „Herbrand Award for Automated Reasoning“ (Oxford). Als Innovator entwickelt er derzeit Zukunfts-konzepte für verschiedene Gemeinden, insbesondere für die Entwicklung innovativer Stadt- und Ortskerne, und bringt junge innovative Firmen mit Investoren zusammen.

www.brunobuchberger.com

Mit freundlicher
Unterstützung

HDI web
Niederbayern web
Sparkasse Pasau

Copyright 2013 BBA Forum e.V.
c/o FMC Personal- und Unternehmensberatung

BBA